logo
  • News
  • Jobs
  • Betatester
  • FAQ
  • 0

Madrix Artnet SPI Controller AN8

 

Madrix Artnet SPI Controller AN8

10625



Digital Stripe bzw. LED Matrix Steuerung durch ARTNET mit Hilfe eines 8 Kanal Madrix Controller für LED Stripe mit SPI. Es stehen 8 Universen mit je 512 Kanälen für Digitalstripes zur Verfügung.

Mit dem hier angebotenen SPI Controller ist es Ihnen möglich max. 1360 RGB LEDs darzustellen. Das entspricht bei dem LED Madrix Controller 4096 Kanäle bzw. 8 Universen Art-Net /sACN.

Folgende LEDs / LED werden vom LED Matrix Controller unterstützt:

  • WS2811 RGB Controller
  • WS2812 RGB LED
  • WS2812b RGB LED
  • APA104 RGB / WW / KW LED
  • APA102 RGB / WW / KW LED
  • LPD6803 RGB Controller
  • WS2801 RGB Controller
  • SK6812 RGBW LED
  • SK9822 RGB LED
  • LPD8803 RGB Controller
  • LPD8806 RGB Controller
  • UCS1909 (STICK)

Die Platine für den LED Matrix Controller passt in das Gehäuse von Fischer Elektronik AKG 71 24 100 ME.

Ansteuerung des Madrix LED Controller erfolgt über ArtNet. Steuern Sie die bis zu 1360 Pixel durch Jinx oder Madrix. Jinx ist Freeware!

Der angebotene Matrix LED Controller kann scaliert werden, das heißt, Sie können mehrere SPI Controller in einem Projekt verwenden! Wir haben in eigenen Projekten bereits Steuerungen von mehr als 80 Matrix SPI Controllern verbaut und sind stets von der einzigartigen Performance erstaunt.

Mit dem Pixelcontroller können Sie via Art Net empfangene Daten an Pixelwände (Matrixanzeigen), Laufschriften bzw. Pixelstreifen mit Videofähigkeit etc ausgeben. Im Matrix Controller ist STM32F405 CortexM4 Prozessor mit 168MHz verbaut. Wie bereits erwähnt können Sie, wenn mehr als 1360 LEDs angesteuert werden sollen, mehrere der Madrix Controller im Netzwerkverbund betreiben.    

Bei Auslieferung ist die Default IP 192.168.0.98 (Universum 1 - 8). Die IP und andere Einstellungen für den Matrix Controller können bequem über den Webbrowser oder DMX Workshop geändert werden.    

 

Wichtiger Hinweis:

Oft erhalten wir die Meldung, dass die Ausgabe vom Matrix Controller nicht flüssig ist. Das Problem ist einfach zu lösen. Wenn die Ausgabe nicht flüssig ist, liegt es daran das nicht alle 8 Universen am Madrix Controller verwendet werden. Der LED SPI Controller versucht die Ausgabe zu synchronisieren, und wartet auf alle Ports. Nach einem Timeout erfolgt dann die Ausgabe. Sollten nicht alle Ports vom Madrix Controller verwendet werden, wird einfach der nicht verwendete Port auf ein Universum mit Daten gepatscht. Das erfolgt einfach über die Weboberfläche des Controllers. Falls Sie Madrix für Ihre Pixelsteuerung verwenden haben Sie dieses Problem nicht, da Madrix ein Sync- Signal erzeugen kann. Der Matrix Controller unterstützt das Madrix Sync- Signal. Somit können dann auch mehrere Controller die Ausgabe synchronisieren.

Der WS2812 Pixel Controller wird von folgenden Anwendungen/Apps unterstützt:

  • Jinx (KOSTENLOS)

  • Madrix

  • PixelInvaders (KOSTENLOS)

usw. Programme die Art-Net unterstützen!

Ein Softwareupdate kann nun über den USB Anschluss erfolgen. Ein Programmer wird nicht mehr benötigt.